Nach ein paar Zeilen Dostojewski

Januar 2, 2016 at 5:54 pm (Aktuelles, Betrachtungen - Kommentare - Aphorismen)

Wie frappierend gut das Buch, wie ungewohnt packend das Lesen einem erscheint, wenn man nach Jahren anderweitiger Lektüre endlich wieder einmal einen Roman von Dostojewski zur Hand nimmt. Die ausgefeilte Erzählkunst des bärtigen Russen lässt andere Meister der Weltliteratur rasch alt aussehen. Diese Meinung teilten übrigens auch Albert Camus oder Siegmund Freund. Für den einen war „Die Dämonen“ das beste Prosawerk, das je geschrieben wurde, für den anderen war es „Die Brüder Karamaso“. Dostojewski ist und bleibt der feinfühligste, abgründigste und wohl auch beste Romancier unserer Spezies. Sein Werk hat einen ungeheuren Sog und macht mir eben wieder sehr viel Freude.

Startseite ———– Aktuelles

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: